Bewegung für Bewegung: Der Content-Hub der Bauerfeind AG

Klaus Eck hat aktuell eine Blogparade zum Thema „Content Marketing und Corporate Blogs“ am Laufen und wir laufen gerne mit, denn Bewegung gehört mittlerweile zu unserem Alltag – genauso wie seit langem schon zu dem der Bauerfeind AG.

Die Bauerfeind AG ist einer der größten Hersteller für medizinische Hilfsmittel und verbessert seit mehr als 80 Jahren mit Bandagen, Orthesen, Einlagen und Kompressionsstrümpfen die Beweglichkeit ihrer Kunden. Passend zur Markenidentität „Motion is Life“ wurde die Bewegung für Bewegung initiiert. Die zentrale Content-Plattform dient als Schnittstelle zwischen dem Markenauftritt und der Community, die gemeinsam mit der Marke in Bewegung bleibt.

Moment mal, geht es nicht um Corporate Blogs?

Na klar. Nur geht es nicht so sehr darum, ob man es Corporate Blog, Content-Marketing-Plattform oder Content-Hub nennt, sondern um den Stellenwert, den die eigene Plattform in der Content-Strategie eines Unternehmens einnimmt.

Um die neue Identität der Marke Bauerfeind ins Social Web zu transportieren, stehen im Fokus der Bewegung für Bewegung wahre Geschichten von echten Menschen und der Marke im Alltag. Multimediale Formate halten auf dieser Plattform nützliche Informationen und Unterhaltung für die Zielgruppe bereit. Produkte treten dabei zunächst in den Hintergrund, was für manche Unternehmen zunächst nicht so einfach zu akzeptieren ist. Werden jedoch die Interessen und Bedürfnisse der Zielgruppe in den Vordergrund gestellt, wirkt sich das langfristig auch auf den Absatz aus.

Wer sich an der Zielgruppe orientieren will, muss sie erstmal kennen. Anders als im klassischen Produktmarketing gibt es im Social Web sehr viel mehr unterschiedliche Kontaktpunkte, an denen der Nutzer mit der Marke in Berührung kommt. Um die Zielgruppe in den Fokus stellen zu können, wurden zunächst gemeinsam mit dem Projektteam der Profilwerkstatt Zielgruppenprofile definiert und deren Informations- und Kommunikationsbedarf genau unter die Lupe genommen. Für diese wurden dann passende Botschaften und Formate entwickelt, sowie ein Vermarktungskonzept erarbeitet.

Im Mittelpunkt der Content-Strategie von Bauerfeind standen informative Formate, wie Ratgeberbeiträge oder Interviews,  welche die Nutzer bei ihren Fragen und Bedürfnissen abholen. Unterhaltsame Formate, wie Visual Statements, „Myth busting“ und Gewinnspiele haben die Nutzer in verschiedenen Social Netzworks zur Interaktion mit den Inhalten auf der eigenen Content-Plattform animiert.

 

 

Um die Community zu inspirieren, wurden zunächst bewegende Geschichten der eigenen Mitarbeiter erzählt. Im zweiten Schritt wurde die Community mit einem Geschichtenwettbewerb zum Kampagnen-Hashtag #inBewegung aktiv in die Content-Erstellung eingebunden. Über 50 User-Stories erzählte die Community. Es ging um Herausforderungen im Alltag, darum, gemeinsam den inneren Schweinehund zu besiegen und darum, dass es nie zu spät ist, gemeinsam #inBewegung zu bleiben.

Die Gewinner-Stories, die uns am meisten berührt haben, wurden redaktionell aufbereitet. Die Protagonisten erhielten als kleines Dankeschön Gutscheine für ein Aktivwochenende  im BioSeehotel Zeulenroda. Flankiert von gezielten Werbemaßnahmen auf Facebook und YouTube, Blogger Relations und suchmaschinenoptimierten Ratgebertexten, fanden bald mehr als 50 Prozent der Besucher den Weg auf die eigene Plattform über Facebook, Twitter und Pinterest.

Der Content-Hub als Schnittstelle für Nutzerbedürfnisse

Die Kommunikationsexperten der Bauerfeind AG beweisen ein gutes Gespür für relevante Inhalte und  etablierten die Bewegung für Bewegung als Schnittstelle für die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Twitter, Facebook, Pinterest und YouTube nutzt die Bauerfeind AG, um die Reichweite der Inhalte zu steigern. Hohe Klick- und Interaktionsraten können mittlerweile über Paid Media relativ schnell erzielt werden und setzen regelmäßig Handlungsimpulse.

Um das Markenprofil jedoch nachhaltig ins Social Web zu transportieren, darf der Content nicht nur auf Plattformen ausgespielt werden, die nach wenigen Minuten in den Streams der Nutzer verschwinden.  Der Content-Hub der Bauerfeind AG ist eine Sammelstelle für gute Geschichten, eine Quelle der Inspiration und eine Bühne für die unternehmenseigenen Experten, die der Zielgruppe mit vielen hilfreichen Tipps zur Seite stehen.

Mit diesem Ansatz baut Bauerfeind sein Social-Media-Engagement auch dieses Jahr weiter aus. Neben neuen Kanälen liegt der Fokus dabei auf dem Aufbau von langfristigen Beziehungen zu Influencern. Der Content-Hub bleibt dabei Dreh- und Angelpunkt der Content-Strategie als Schnittstelle für Stories, welche die Community bewegen.