Strategische Redaktionsplanung mit dirico: Case Study zum Download

Es war ein besonderes und gleichermaßen ungewöhnliches Projekt: Erstmals berieten und begleiteten wir einen Kunden dabei, eine neue Software auszusuchen und einzuführen. In enger Zusammenarbeit gelang der Start von dirico. Die deutsche Cloud-Plattform unterstützt den themenzentrierten Ansatz im Vertrieb des Finanzdienstleisters – daher passte das Projekt gut zu einer Content-Marketing-Agentur.

Was es auf dem Weg zum dirico-Launch zu meistern galt, und wie der Vertrieb der Union Investment Privatfonds GmbH seine Kommunikation strategisch und agil plant, zeigen wir in unserer neuen Case Study auf, die kostenlos zum Download verfügbar ist.

Agile Prozesse von dirico überzeugen Union Investment

„Jens, schau mal, ob es ein neues Thementool für uns gibt.“ So oder so ähnlich lauteten die Worte von Thorsten Bartsch, Leiter der Gruppe „Redaktions- und Trainingsmanagement“ bei Union Investment, mit denen das auch für mich persönlich besondere Projekt begann.

Als verantwortlicher Berater war ich an nahezu allen Schritten, Gesprächen, Analysen und Entscheidungen beteiligt. Gemeinsam mit Mitarbeitenden des Kunden testete ich mehrere Plattformen und sprach mit Anbietern, um den wohl am besten geeigneten Nachfolger für das hausinterne Thementool zu finden. Diese Software war mehreren Anforderungen nicht mehr gewachsen, die sich aus einer neuen Contentstrategie und agilen Prozessen ergaben.

Die Wahl fiel auf dirico, die Content-Collaboration-Plattform der 247Grad Labs GmbH aus Koblenz. Pluspunkte waren neben Funktionen wie dem Redaktionskalender unter anderem die übersichtliche Nutzeroberfläche und die Flexibilität der Plattform. Letztlich passt der agile Ansatz von 247Grad Labs auch gut zu den neuen agilen Methoden bei Union Investment.

Die Funktionen von dirico im Schnelldurchlauf.

Contentstrategie auf Content-Plattform gehoben

Doch so einfach wie erhofft waren die folgenden Wochen und Monate bis zur Einführung nicht. Die Anforderungen eines Finanzdienstleisters an eine Cloud-Software waren herausfordernd. Nach mehreren Runden durch interne Prozesse, vielen Gesprächen mit Einkauf, Datenschutz, IT und weiteren Abteilungen konnten wir endlich mit den Vorbereitungen zur Einführung von dirico beginnen.

Ich unterstützte Union Investment unter anderem bei Konzepten, wie die Plattform individualisiert werden soll, sowie bei Ideen zu Nutzerrollen und Prozessen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und dem Softwareanbieter haben wir die Cloud-Software in vielen Punkten auf die Belange und die Contentstrategie von Union Investment anpassen lassen. Dass wir als Content-Marketing-Agentur in diesem Projekt so stark eingebunden waren, zeugt von dem guten Vertrauensverhältnis zwischen Union Investment und der Profilwerkstatt.

Seit dem Frühjahr 2021 nutzt die Gruppe „Redaktions- und Trainingsmanagement“ bereits dirico zur Themenplanung der B2B-Kommunikation – beispielsweise für das Banken-Extranet „InvestmentWelt“ und das Printmagazin „InvestmentKonzept“. Und das Projekt ist noch nicht abgeschlossen: Ganz im Sinne des „Agile Manifesto“ prüfen wir in regelmäßigen Abständen gemeinsam mit Union Investment, wie die Redaktionsplanung mit dirico noch effektiver werden kann. Weitere spannende Schritte liegen noch vor uns.

Weitere Details und Anekdoten zu dirico-Einführung finden Sie in unserer kostenlosen Case Study.