Guuude Webmontag!

Webmontage gibt es in vielen Städten. Sie sind ein Branchentreff, der unterschiedliche Menschen aus der bunten Welt des Webs zusammenbringt. Hier kommen Entwickler, Unternehmer, Designer, Gründer, Geeks und Vordenker miteinander ins Gespräch, lauschen Vorträgen und entdecken neue Facetten ihrer Stadt. Ungezwungen, ohne Krawattenpflicht, aber mit Feierabendbierchen und spannenden Talks von Menschen, die das Web jeden Tag ein bisschen besser machen – ab sofort tun sie das auch in Darmstadt.

CS_Voll_02
#TGIM

Thank god it’s monday. Thank god it’s monday the 2nd. Und thank god it’s Webmonday. Nach monatelanger Planung war es am vergangenen Montagabend, 02. November endlich so weit: Die Türen der Centralstation öffneten sich für Darmstadts ersten eigenen Webmontag. Rund 400 Menschen mit ganz viel Liebe für dieses Internet kamen in der Centralstation in Darmstadt zusammen, um dort spannenden Vorträgen zum Thema „Digitale Transformation“ zu lauschen, sich zu vernetzen und den Hashtag #wemoda zum Glühen zu bringen – mit Erfolg:

bildschirmfoto_2015-11-02_um_19.52.18_1024

Transformiere dich!

Fehlau

Transformation zu mehr Designkultur: Design Thinking Expertin Anja Fehlau von SAP berichtete, wie sie es schafft Desin Thinking in die Köpfe von 75.000 SAP Mitarbeitern zu bringen, damit diese Innovationen und Produkte entwickeln, die Benutzer lieben.

Pleil_02

Transformation der Lehre: Kommunikation im Web ist morgen schon nicht mehr, was sie heute ist. Doch wie lehrt man so eine Disziplin an deutschen Hochschulen? Prof. Dr. Thomas Pleil, Leiter des Studiengangs Onlinekommunikation, zeigte den Teilnehmern Strategien, die helfen, schnell Fließendes in Gläser zu füllen.

Kleske

Transformation der Arbeit: Der Strategieberater und Zukunftsforscher Johannes Kleske von Third Wave Berlin rief in seinem Vortrag zur nächsten großen Arbeiterbewegung auf und erklärte, wie Menschen und Maschinen zukünftig zusammenarbeiten werden.

 

Die „Five Minutes of Fame“

Start-Ups, Initiativen oder Vereine konnten sich im Vorfeld der Veranstaltung auf einen der insgesamt vier „Fünf-Minuten-Talks“ bewerben. Für 300 Sekunden gehörten ihnen nicht nur die Bühne, sondern auch Augen und Ohren der Entwickler, Unternehmer, Designer, Gründer, Geeks und Vordenker im Publikum. Alexander Stefas nutzte seine fünf Minuten, um das FabLab Darmstadt vorzustellen. Die Abkürzung FabLab steht für „fabrication laboratory“. Dahinter verbirgt sich ein offener, nicht-kommerzieller Raum, in dem Privatpersonen unentgeltlich Technologien nutzen können, die auch in der industriellen Produktion eingesetzt werden. Die Digital Media Woman Annika Ritter nutze die Chance dem Publikum einen Einblick in die Arbeit des Branchennetzwerk „Digital Media Women“ zu geben – Ziel des Vereins ist es, Frauen in der Digitalbranche sichtbarer zu machen. Clarisse Weischedel von der IHK Darmstadt, berichtete von der Konferenz Mittelstand 4.0, die mittelständischen Unternehmern vermittelt, wie sie von der Digitalisierung profitieren und langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Das Highlight der kurzen“Fünf-Minuten-Talks“ und absoluter Liebling des Publikums war jedoch der 17-jährige Patrice Becker von „Jugend hackt“, der seine App „Germany Says Welcome“ präsentierte.

Wir sagen: Guuude Aktion, Guuude Orga und Guuude Abend!